Praxisseminar Geldwäscheprävention in der Versicherungswirtschaft

Die Deutsche Gesellschaft für Geldwäscheprävention (DGGWP) bietet gemeinsam mit der Deutschen Versicherungsakademie (DVA) die umfangreiche Qualifizierung zur Geldwäscheprävention im Bereich der Versicherungsvermittlung an.

Strafrechtliche Konsequenzen und Bußgelder wirksam vermeiden und operationelle Risiken (MaRisk) als Reputationsschaden verhindern. Das Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten („Geldwäschegesetz“ (GwG)) verpflichtet Mitarbeiter im Innen- und Außendienst in der Versicherungswirtschaft zur Mitwirkung bei der Geldwäschebekämpfung. Versicherungsvermittler werden durch das GwG als sogenannte „Verpflichtete“ bezeichnet – dies gilt mittelbar auch für die gebundenen Vermittler. Im Rahmen des eigenen Risikomanagements und zur Vermeidung von Reputationsschäden sollten die Gesellschaften die Einbindung und korrekte Umsetzung der Vorschriften durch ihre gebundenen Vermittler sicherstellen.

Das GwG schreibt eine Vielzahl von organisatorischen, in die Betriebsabläufe des Vermittlungsunternehmens tief eingreifenden Maßnahmen vor. Dies ist jedoch den wenigsten Vermittlern bewusst, so dass sie bei Nichteinhalten der geforderten Maßnahmen ihre gewerberechtliche Zuverlässigkeit gefährden, zusätzlich zu den strafrechtlichen Konsequenzen. Nicht zuletzt aufgrund der aktuell stattfindenden Erhöhung des Kontrolldrucks auf die Verpflichteten wegen, ist eine weitreichende und tiefgehende Qualifizierung der betroffenen Mitarbeiter zwingend anzuraten.

Profitieren Sie und Ihre Vermittler von erfahrenen Experten aus der Praxis. Diese informieren in dem Seminar über die Möglichkeit Geldwäscheprävention in die Beratungsprozesse und das tägliche Vermittlergeschäft einzubinden und sich somit auf das eigentliche Kerngeschäft konzentrieren zu können

Inhalt
Zielgruppe
Rahmenbedingungen und Anmeldung
Seminarliste
Adresse:

Dürener Straße 220
50931 Köln

Telefon:

0221 170 67 222

E-Mail:

info@dggwp.de

Rechtliches:

Impressum
Datenschutz